Irgendwas Mit Technik

Das Spiel ist wie ein konventionelles Jump ’n’ Run zu verstehen. Der Spieler hat vor sich einen Computerbildschirm und den gebauten Controller (inklusive Blöcke). Zunächst wählt man ein Level aus. Nach der Auswahl des Levels hat das Spiel folgende Phasen:

1. Phase: Platzieren der Blöcke. Es können auf dem gesamten Controller Blöcke platziert werden, deren Art und Position direkt ins Spiel übernommen werden. Wo keine Blöcke platziert sind, wird nichts angezeigt.

2. Phase: Nach Drücken das Start-Buttons wird das Setzen und Entfernen von Blöcken nicht mehr verarbeitet und damit die gesetzten Blöcke statisch. Sie sind für diesen Durchlauf fester Bestandteil des Levels. Durch Verwenden der drei Buttons kann das Level gelöst werden. Der Spieler hat keine Einfluss auf die Laufrichtung der Figur. Sie ändert ihre Richtung, sobald sie gegen eine Wand läuft. Der Spieler kann der Figur jederzeit durch Verwendung der Buttons den Befehl geben zu springen. Ist das Lösen des Levels nicht gelungen und/oder die Spielfigur ist gestorben, so gehe zur 1. Phase. Ansonsten 3. Phase.

3. Phase: Es wird der nächste Teillevel angezeigt oder die Menüauswahl eingeblendet. Im ersten Fall gehe zur 1. Phase. Sonst folge der Menüführung.

Auf dem Weg durch das Level hat der Spieler die Möglichkeit mit der Figur Goldmünzen einzusammeln und somit seinen ’Score’ zu erhöhen. Dieser hat keine weitere Auswirkung auf das Spiel.

Der Spieler kann vor dem Spiel die vorhandenen Blöcke auf das Brett legen und somit Blöcke im Computerspiel erschaffen, welche mit der Figur interagieren können. Dabei hat er eine große Auswahl an möglichen Blocktypen.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok