back 31. Treffen, Mi. 14.12.2011
Ein kurzes Video vom Treffen: (download Link):

Das 31. Treffen schließt das Jahr 2011 erfolgreich ab. Es war sehr gut besucht und viele Besucher hatten etwas mitgebracht. So sollte es immer sein, denn nur so macht dorkbot Spaß!

Es ist recht selten, dass wir Frontalvorträge beim dorkbot Aachen haben. Doch das, was Matthias, Bastian und Paul uns vorgetragen haben war revolutionär. Sie haben eine Firma gegründet, die in Zukunft kleine Sonden ins Weltall schicken wird. Das Angebot richtet sich an Privatpersonen und es wird sogar ein Wettrennen im Weltall geben. Eigentlich hatten wir nur einen kurzen Vortrag über den Prototypen des Gehäuses erwartet, welcher im FabLab mit dem 3D-Drucker gedruckt wurde. Aber die gesamte Geschichte zu hören war viel besser und löste eine rege Diskussion mit den dorkbots aus. Der ein oder andere Besucher wird sich sicher einen solchen Minisatelliten kaufen ;) Den Vortrag gibt es am Ende der Seite als Video.

Da dies unser Weihnachtstreffen war, war es nicht zu vermeiden, dass dieses Fest Thema bei unserem Treffen sein würde. Flexible Christbaumkugeln aus fluoreszierendem PLA und goldene Weihnachtssterne aus dem 3D-Drucker hatte Dominik dabei.

Da unser Raum von einer anderen Veranstaltung bis 20:00 Uhr besetzt war, hatten wir uns diesmal eine Stunde später als sonst im FabLab getroffen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen in dieses kleine Labor passen!

Bereits beim vorigen Treffen hatten wir die flexiblen Gegenstände aus PLA bewundert, die Dennis dabei hatte. Diesmal zeigte er uns die Rolle, von der das flexible Material für den 3D-Drucker stammt. Leider gab es keine Gelegenheit, die Substanz vor Ort zu testen, aber es kamen einige sinnvolle Ideen auf.

Tobias hatte diverse "Instrumente" dabei und einige davon sogar live gespielt. Seine Leidenschaft galt diesmal den analogen Synthesizern, die er mit MIDI ausgestattet hatte. Ob er wohl von der Musik des letzten dorkbot Videos inspiriert wurde? David hatte auf jeden Fall viel Spaß mit den Instrumenten und wir sehen da schon eine Komposition in der Zukunft auf uns zu kommen - vielleicht eine dorkbot Aachen Hymne?

Leider ohne Photo, aber dafür im Video zu erkennen: Manuel hatte eine defekte Kaffeemaschine dabei, die aber leider an einem einzigen Abend nicht repariert werden konnte. Falls die Ersatzteile zu teuer sind wird das Gerät wohl ausgeschlachtet und sicher baut er das meiste in seinen 3D-Drucker ein. Auch den altbekannte Kreisel von Johannes und einige Arduinos konnte man auf den Tischen entdecken!

Das nächste Treffen findet am 18.1.2012 um 18:30 Uhr statt. Wir wünschen allen dorkbots Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
Kurze Anmerkung zum Video: Hendrik hatte sich den Song gewünscht und wir hoffen, dass er ihm gefallen hat und wir ihn deswegen ab Januar wieder beim dorkbot sehen ;) Es gibt ausserdem den gesamten Vortrag von Spacerace auf Video, da Christoph im richtigen Augenblick die Kamera in die Hände genommen hatte.


Vielen Dank auch an Roksy, die diesmal nicht nur die Pizza bestellt hatte, sondern auch einigen Besuchern im FabLab mit dem Lasercutter geholfen hatte. Wir sollten den dorkbot Abend aber nicht zum lasercutten ausnutzen, sondern lieber unsere Projekte vorstellen und uns austauschen. Zu Weihnachten wollten wir aber auch niemanden mit leeren Händen nach Hause gehen lassen :)

Der Spacerun Vortrag von Christoph gefilmt: (download Link):

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok