Sun-Softwarepreis 2005

English-speaking participants please contact Jan Buchholz.


Eine Geschichte von Zauberern, Magie und Mut... oder doch von Informatikern, Computern und Code?


Für den diesjährigen Sun-Softwarepreis haben wir uns entschlossen, von dem bisherigen Aufgabenfeld der künstlichen Intelligenz abzuweichen. Stattdessen lassen wir die teilnehmenden Teams, die zwischen 3 und 5 Personen stark sein sollen, in einem interaktiven Magierduell aufeinander treffen, Zauberstäbe schwenken und mit allerhand Magie aggieren. Die wichtigsten Aufgabenfelder für die Teilnehmer sind in diesem Zusammenhang das Programmieren einer eigenen Gestenerkennung, dem Erstellen einer eigenen Gestensprache, das Entwickeln eigener Werkzeuge zum erzeugen und lösen von aussagenlogischen Formeln, sowie einer effizienten Benutzerschnittstelle zur Steuerung dieser Werkzeuge.


Informationen über die Mailingliste unter
http://mailman.rwth-aachen.de/mailman/listinfo/softwarepreis2005
oder einfach eine Mail an
Tim Hemig

gesponsert von



Aktuelles
  • 26. September: Nach dem ersten Treffen haben wir eine Mailingliste für die Teilnehmer eingerichtet. Tim hat dafür die Administration übernommen. Mitte Oktober werden wir dann das zweite Treffen durchführen, bis zu dem dann auch die endgültigen Teamaufstellungen stehen müssen. Den genauen Termin werden wir hier noch bekannt geben.
  • 28. September: Die 2. Informationsveranstaltung wird am 17. Oktober um 10 Uhr in Raum 2010 (vor der Glastür am AH I) stattfinden. Auf Wunsch haben wir noch die Präsentationsfolien der ersten Veranstaltung an diese Seite angehängt (unten auf '.. file(s) attached' clicken).
  • 6. Oktober: Die Infoblätter sind jetzt mit einer (hoffentlich) eindeutigeren Spezifikation unserer Syntax für die Übertragung der Aussagenlogik aktualisiert worden.
  • 7. Oktober: Zwei vorläufige Versionen des Gameservers sind jetzt auf oliver.informatik.rwth-aachen.de online, auf den Ports 1110 und 1111. Verbindungen werden von diesen nach 10 Minuten wieder getrennt, um das Blockieren der Server zu verhindern. Probleme mit den Servern bitte in der Mailingliste melden.
  • 17. Oktober: Die Teams für den Wettbewerb wurden heute auf der 2. Infoveranstaltung festgelegt. Weiter unten auf dieser Seite gibt es eine Übersicht über die Teilnehmer. Ausserdem haben wir die Folien zur heutigen Veranstaltung wieder an die Seite angehängt.

Das Spielprinzip

Im Spiel stehen sich je zwei Teams gegenüber, von denen 3 Personen am Spielgeschehen teilnehmen. 2 dieser 3 Magier beschwören aktiv Zaubersprüche, um dem gegnerischen Team Schaden zuzufügen. Diese Zaubersprüche, die auf den 4 Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser basieren, werden mittels 2-dimensionaler Gesten aufgerufen. Allerdings kann der Magier, auf den ein Zauberspruch losgelassen wurde, diesen auch 'entzaubern', indem er die entsprechende Geste nachahmt. Aus diesem Grund sollen die Teams neben einer Gestenerkennung auch eine Gestensprache erstellen, die jedem Zauberspruch eine Geste zuweist.

Aus dem Hintergrund baut der 3. Magier Auren um seine 2 Teamkollegen schützende Auren auf, die er mit immer neuen Schichten verstärken kann. Eine Schicht schützt teilweise vor den Zaubersprüchen eines bestimmten Elements. Diese Schichten können allerdings auch von dem Schutzmagier des gegnerischen Teams zerstört werden. Um dies zu verhindern müssen die Schichten mit Hilfe aussagenlogischer Formeln 'verschlüsselt' werden, die aus vorgegebenen Zutaten (Formeln) zusammengesetzt werden müssen. Wenn ein gegnerischer Schutzmagier eine Lösung für eine solche Formel findet (also eine Variablenbelegung, die die Formel wahr macht), kann er damit die entsprechende Schicht zerstören.

Ein Duell zwischen 2 Teams wird 5 Minuten dauern. Sieger ist das Team, dem am Ende dieser 5 Minuten weniger Schaden zugefügt wurde.

Infrastruktur

Um den Teilnehmern einen möglichst großen Freiraum hinsichtlich ihrer Entwicklungs- und Arbeitsumgebung zu lassen, wird das Spiel auf einer Client-Serverarchitektur basieren. Dabei stellen wir einen zentralen Gameserver und Clients für die aktiven Magier. An diesen Clients werden sich sogenannte Gyro Remotes befinden, ein Eingabegerät, dessen Bewegungen zum steuern z.B. eines Mauszeigers benutzt werden kann. Die Gyro Remote wird in unserem Spiel als Zauberstab zweckentfremdet und für die angesprochenen Gesten verwendet.

Die Teams sollen eine Teamserver-Software entwickeln, die anhand der Daten der Gyro Remote die in ihrer Gestensprache festgelegten Gesten erkennt und dem Server jeweils mitteilt, welcher Zauberspruch aktiviert wurde. Darüber hinaus soll eine Clientsoftware für den Schutzmagier (Cryptor) entwickelt werden, die Werkzeuge für die Arbeit mit aussagenlogischen Formeln enthält und diese über eine effiziente Benutzerschnittstelle steuern lässt.

Teams

TeamFreitextNamen
UberHorsts Tobias C., Daniel H., Jörg O.
Kopele Alexander H., Bo-Min K., George S.
Hufflepuff Damian L., Tobias V., Florian K., Stefan M., Tobias V.
M.A.R.K. Florian S., Volker K., Tobias L., Dennis ?.
PimpMyWizard Patrick L., Sven K., René B.
Vietnam Hong Minh D., Hong Ha D., Tuan Dung N.


(Sollten noch Namen falsch geschrieben sein, meldet euch bei Tim)

Weitere Infos

Zeitplan

26. September, 14 Uhr1. InfoveranstaltungVorstellen des Spielprinzips
17. Oktober, 10 Uhr2. InfoveranstaltungVorstellen der Casterclients, festlegen der Teams
Mitte NovemberTermine zum Testen der CasterclientsNach Absprache
Ende NovemberVorausscheidungen Fight!
2. DezemberFinaleAm Tag der Informatik


Materialien
  • Folien zur Präsentation der zweiten Infoveranstaltung
  • Folien zur Präsentation der ersten Infoveranstaltung
  • Infoblätter mit Erläuterung des Spielprinzip, der Aufgabenstellung und den TCP-Protokollen

Projektbetreuung

Created by buchholz. Last Modification: Monday 21 of September, 2009 12:11:09 by dennis.

Media Computing Group at RWTH Aachen

Search

in: