In Gedenken an Ina Rixen



Neu: Inas letzte Ruhestätte

Am 4.11.2015 — gleichzeitig ihr Geburtstag — wurde Ina im RuheForst auf der Philippshöhe in Hagen beigesetzt. Wer sie dort besuchen möchte, findet auf den Seiten des RuheForsts Hagen unter "Kontakt" eine Anfahrtsbeschreibung. Vom oberen, zweiten Parkplatz aus geht man noch rund eine Viertelstunde geradeaus den Waldweg entlang. Dann kommt rechts eine Bank und links gleichzeitig zwei Schilder, ein grünes vom RuheForst und ein rot-weißes mit einer Standortangabe "F7-1 HA". An dieser Stelle verlässt man den Weg und geht rechts etwa 20 m die Böschung hinauf, bis man oben fast am Waldrand angekommen ist. Dann etwa 10 Meter weiter nach links. Inas Baum trägt die Nummer HA 1112 und trägt ein altes eingeritztes Gesicht in der Rinde (derzeit) 1/2 m über dem Boden, das direkt auf Ute (links) und Ina (rechts) schaut. Die GPS-Koordinaten von Inas Urne sind Latitude: 51° 22' 7,26" N, Longitude: 7° 26' 27,9" E.


Photos in Erinnerung an Ina

Hier findet Ihr eine Galerie mit den Photos von Ina, die auch auf der Abschiedsfeier an den Wänden hingen: Erinnerungen an Ina. Wer sich alle Bilder in hoher Auflösung auf einmal herunterladen möchte, findet hier ein Archiv aller Originalbilder aus der Galerie.

Photos des Abschiedsraums

Unseren Abschied von Ina begingen wir im Institut Bakoniy in Aachen. Wir dekorierten den Raum mit Inas selbstgemalten Bildern, den Photos von Ina aus obiger Galerie, ihren bunten Tüchern und Pareos, von denen viele von ihr selbstgestaltet waren, den Statuen und Skulpturen, die sie von vielen Reisen mitgebracht hatte, und Palmen und Blumen aus dem tropischen Klima, das Ina liebte. In gewisser Weise waren wir so bei Ina zu Hause zu Besuch, und sie hätte sich in dem Raum bestimmt sehr wohlgefühlt. Hier geht es zu einer Photogalerie mit Bildern des Raums und der Dekoration. Die Galerie wird in den nächsten Tagen noch mit weiteren Bildern ergänzt.

Text der Abschiedsrede

Die Abschiedsrede wurde zwar frei gehalten, aber für alle Fälle gab es einen Text, an dem sich die gehaltene Rede weitgehend orientierte: 151024 Abschiedsrede Ina Rixen.pdf

Video der Abschiedsfeier

Hier ist das Video der Abschiedsfeier am 25.10.2015. Die Datei ist recht groß. Vielen Dank an Jan-Peter Krämer für Aufnahme und Schnitt.

Erinnerungskarten der Gäste

Auf der Abschiedsfeier bat ich jeden, auf einem Kärtchen aufzuschreiben, was er von Ina gelernt hat, oder ein Erlebnis mit Ina zu beschreiben, an das er gerne zurückdenkt. Die über hundert Karten finden sich hier; einige wurden im Querformat, andere im Hochformat beschrieben.


Informationen zur Abschiedsfeier

Die Abschiedsfeier findet am Sonntag, 25.10.2015 um 11 Uhr im Bestattungshaus Bakonyi in der Augustastr. 25 in Aachen statt. Parken kann man hundert Meter weiter im APAG-Parkhaus im Adalbertsteinweg 36 (Fußgängerausgang Augustastr. benutzen). Es wird keine klassisch-bedrückte Trauerfeier mit Pastor werden, sondern ein Abschied, bei dem wir über Ina und ihr Leben gemeinsam weinen und lachen werden.

Wir gehen anschließend alle gemeinsam im Ratskeller essen, deshalb bitte unter kondolenz@bestattungshaus-bakonyi.de mit der Anzahl Personen anmelden.

Ihr dürft gerne statt in Schwarz auch in Desigual-Bunt kommen, so wie es Ina gefallen hätte, wenn Ihr Euch damit wohlfühlt. Wir haben viel Platz, und wir werden Musik machen und eine Tanzperformance sehen, wie sie Ina sicher am liebsten selbst aufgeführt hätte. Überlegt Euch, welche besonders schönen oder lustigen Momente Ihr mit Ina erlebt habt oder was ihr von ihr gelernt habt. Wir werden das auf der Feier sammeln.

Spenden statt Blumen. Ina ging niemals an einem Obdachlosen vorbei, ohne stehenzubleiben und ihm etwas zu geben. Diese Form der kompromisslosen Hilfsbereitschaft war typisch für sie, und ich habe diesbezüglich viel von ihr gelernt. Deshalb laden wir Euch ein, statt Blumen und Kränzen vor Ort etwas in bar für die Obdachlosenhilfe "Café Plattform" in Aachen zu spenden. Wer gerne trotzdem Blumen bringen will oder schon hat, darf das natürlich gerne tun - Ina ruht in einem wunderschönen geschlossenen Korb aus Bananenblättern, und die Feier wird mit tropischen Blüten dekoriert sein, falls ihr unserer Dekorationsexpertin Ina einen Gefallen tun und etwas Passendes suchen wollt.

Begleitung nach Welkenraedt am Montag. Am Tag nach der Abschiedsfeier fahren wir mit Ina am Montag den 26.10. zur Feuerbestattung, die sie sich gewünscht hatte, in das Bestattungszentrum Neomansio in der Rue de l'Yser 146, 4840 Welkenraedt in Belgien. Die Fahrt dauert von Aachen Innenstadt über die Lütticher Straße rund eine halbe Stunde. Wir werden dort um 12 Uhr ankommen und dann zwei Stunden Zeit haben, um auf Ina in ihrer Urne - natürlich passend aus Bananenblättern! - zu warten, die wir anschließend direkt wieder mitnehmen dürfen. Währenddessen gibt es ein kleines Mittagessen in der Cafeteria des Zentrums mit einer schönen Aussicht ins Grüne. Wer mitkommen möchte, ist ganz herzlich eingeladen. Bitte in dem Fall auch kurz per Email unter kondolenz@bestattungshaus-bakonyi.de mit der Anzahl Personen anmelden, damit wir vorbestellen können. Danke!

Beisetzung in Hagen an Inas Geburtstag am 4.11. Ina sagte mir vor Jahren einmal, wir sollten sie "einfach in Holland über die Wiese streuen". Typisch Ina! Ich bin überzeugt, dass sie vor allem nicht wollte, dass jemand anschließend mit der Pflege ihrer Grabstätte Mühe hätte. Wenige Tage vor Ina starb ihre Stiefschwester Ute. Ihre Mutter und ich haben deshalb beschlossen, beide in ihren Urnen im Ruheforst Philippshöhe an der Kuhlestraße in Hagen zwischen den Wurzeln eines Baums beizusetzen, Ute bereits am Freitag, Ina an ihrem Geburtstag am Mittwoch, den 4.11. um 15 Uhr. Dort können sie dann zu schönen Ästen, Blättern und Blüten des Baums heranwachsen. Ruheforste sind normale Laubwälder, und eine Grabpflege ist nicht nötig oder erwünscht. Eine kleine Plakette am Baum wird auf Ina hinweisen. Auch zu dieser letzten Reise darf Ina jeder begleiten, der möchte - bitte ebenfalls per Email unter kondolenz@bestattungshaus-bakonyi.de mit der Anzahl Personen anmelden.

Über Ina Rixen

Ina war eine erfahrene Personalleiterin, die über viele Jahre hinweg Personalabteilungen in Unternehmen aus der Pharma- und IT-Branche in Aachen und der Region aufgebaut und geleitet hat. Zuletzt hatte sie sich ihren Lebenstraum erfüllt und sich als freie Beraterin in Personalführungsfragen und Personalkommunikation selbständig gemacht. Was zwischenmenschliche Kommunikation betraf, gab es viel von ihr zu lernen. Ihre Homepage inarixen.de zeigt ihre beruflichen Interessen und besonderen Fähigkeiten.

Ina war auch privat von ihren Leitsätzen höchster Integrität und Empathie geprägt. Aber sie war auch eine begeisterte und talentierte Tänzerin, die Menschen durch ihre Bewegung verzaubern konnte. Sie war eine Malerin - mit dem erklärten Lieblingsmotiv "Farbe auf Leinwand". Sie war eine Schmuckdesignerin, begeisterter Steampunk und Stargate-Fan. Sie bereiste die Welt, mit einer großen Vorliebe für Asien, Mittelamerika und die USA, und war die perfekte Reiseplanerin. Ihre Mode-Outfits, passenden Accessoires und farbenfrohen Kleider waren legendär. Zu jeder Jahreszeit spürte man in ihrer Wohnung ihr Talent für schöne Dekoration.

Ina hat viele ihrer Lieblingsfotos auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

Inas Erkrankung: FTD und ALS

Ende 2013 erkrankte Ina an Frontotemporaler Demenz (FTD), die ihr Denken und Fühlen attackierte. Im Juni 2015 kam Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) hinzu, die aggressiv die Nerven zerstörte, die die Muskeln in ihrem Körper ansteuerten. Am 15. Oktober 2015 erlag Ina mit nur 43 Jahren der Schwächung ihres Körpers und ihrer Atmung durch die ALS. Sie schlief ganz friedlich und frei von Schmerzen zu Hause ein.

Sowohl FTD als auch ALS sind bis heute unheilbar.

FTD

FTD ist Alzheimers böser kleiner Bruder. 10-20% aller Demenzkranken haben FTD. Sie tritt meist zwischen 40 und 60, aber auch schon ab 20 Jahren auf. Es ist die häufigste Demenzform bei Menschen unter 60. Die Betroffenen und ihre Partner sind oft noch mitten im Berufsleben. Demenz-Hilfsangebote in Heimen und Tageskliniken sind meist auf ältere Patienten ausgerichtet.

FTD bewirkt bei vielen zunächst ungewohnt unsoziales Verhalten, Sprachstörungen oder Probleme im logischen Denken. Die Lebenserwartung ab der Diagnose liegt zwischen 2 und 20 Jahren. Viele Betroffene werden aber zunächst falsch mit Depressionen, Burnout oder anderen Erkrankungen diagnostiziert. Doch mit den richtigen Untersuchungsverfahren kann FTD heute frühzeitig erkannt werden.

Es gibt keine Medikamente, die die Ursachen der FTD bekämpfen; Methylenblau ist aber ein möglicher Kandidat.

Erste Informationen habe ich auf der FTD-Seite zusammengetragen. Auf demenztools.de habe ich technische Hilfen für Menschen mit Demenz gesammelt. Weitere Informationen und Hilfe bietet in Deutschland die Alzheimergesellschaft unter frontotemporale-demenz.de, in den USA die Association for Frontotemporal Degeneration (AFTD).

ALS

ALS ist eine Erkrankung der Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark, die die Muskeln im Körper ansteuern. Sie tritt bei manchen Menschen mit FTD hinzu. Häufig können die Betroffenen zuerst ihre Hände oder Beine nicht mehr benutzen, der Kopf fällt auf die Brust und es kommt zu Schluck- und Sprachbehinderungen. Im weiteren Verlauf wird dann meist die Atmung und, wenn künstlich beatmet wird, schließlich der Herzmuskel beeinträchtigt.

Der Physiker Stephen Hawking ist ein prominenter ALS-Patient, bei dem die Krankheit sehr langsam verläuft. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 2-5 Jahren. 3-8 Menschen je 100.000 Einwohner leiden an ALS.

Weitere Informationen bietet in Deutschland zum Beispiel die Berliner Charité, in den USA die ALS Association (ALSA), die den inzwischen bekannten Ice Bucket Challenge ausrichtet.

Wie Sie helfen können

Die größte Hilfe im Kampf gegen FTD und ALS ist, diese heimtückischen Erkrankungen bekannter zu machen. Gerade das Wissen um FTD kann vielen Erkrankten helfen, frühzeitig die Symptome richtig zu deuten, die richtige Diagnose und Therapie zu finden und ihnen und den Angehörigen viel Leid zu ersparen. Glücklicherweise wurde Inas Krankheit sehr rasch erkannt, und wir konnten uns angemessen um sie kümmern.

Wenn sich Ihr Partner, ein Verwandter, Freund oder Kollege plötzlich ungewohnt unsozial, impulsiv, unkonzentriert oder verwirrt verhält, ob im Gespräch oder per Email, seien Sie mutig und sprechen Sie ihn - und Menschen, die ihm nahestehen - an und erwähnen Sie die Möglichkeit von FTD. Ohne eine rasche Diagnose verlieren die Betroffenen oft ihre Arbeit, ihre Familie und Freunde, bevor ihre Erkrankung und Hilfsbedürftigkeit erkannt werden.





Das Tagebuch: Die Ina-Updates

Seit Dezember 2014 schickte ich alle paar Wochen, oder wenn etwas Dringendes mitzuteilen war, "Ina-Updates" an über dreißig Verwandte, Freunde, Bekannte, Therapeuten, Pfleger und Ärzte. Das ersparte mir sehr viele Einzel-Emails zu denselben Fragen und hielt alle, die daran Interesse hatten, auf dem Laufenden über Inas Zustand, ihre Medikamente und Pflege.

Weitere Ressourcen

Hier noch einige weitere Notizen aus Inas Erkrankung.

Inas Kalender

Der Kalender erstreckt sich über rund 2 Jahre, 2014-2015, und zeigt, welche Termine Ina geholfen haben, und wie man Therapeuten, Demenzbegleiter und Freunde und Familie koordinieren kann. Dabei leistet ein Kalender, der online mit anderen geteilt werden kann, unschätzbare Dienste, um den Aufwand der Terminkoordination für den pflegenden Angehörigen zu reduzieren.

  1. Kalender zum Abonnieren für Mac, iPhone, iPad und andere - am besten lesbar
  2. Derselbe Kalender zum Lesen im Webbrowser für Leute ohne Apple-Produkte, geht in jedem Webbrowser, aber schlechter lesbar

Regelmäßige nützliche Tätigkeiten für Ina Rixen am Lehrstuhl und in der Informatik:

  1. Blumen gießen - läuft
  2. Ordner einscannen (mit Lena und Kerstin) - läuft
  3. Bibliothek - Sortieren und Aufräumen, Blumen umtopfen, Lesegartenpflege (Renate Eschenbach-Thomas) - läuft
  4. Pappkartons entsorgen - läuft
  5. Kaffeebecher, Trinkgläser und Pfandflaschen aus allen Büros und Hiwiräumen einsammeln?
  6. Küchenreinigung, Getränke in Kühlschrank einräumen, Spülmaschine ein-/ausräumen (am besten in Begleitung)?
  7. Fab Lab - Reinigung / Aufräumen / Abfälle entsorgen?
  8. Druckerpapier nachfüllen?
  9. Smoothies mit unserem Lehrstuhl-Blender machen?

Andere Aktivierungen / Beschäftigungen / Ablenkungen:

  1. Fruit Ninja auf dem iPhone/iPad spielen. Im Spiel den Zen Mode wählen. iPad in den Airplane-Mode schalten, um versehentliche Käufe zu verhindern. Unter iOS 8.1 in den Settings - General - Accessibility - Guided Access einschalten, aus dem man nur rauskommt, wenn man 3x den Homebutton drückt und dann einen 4stelligen Code eintippt. Das geht häufig gut als Beschäftigung oder Ablenkung für so 15 Minuten.
  2. Asphalt 8: Airborne (oder ein anderes Autorennen) auf dem iPhone/iPad spielen. Airplane-Mode und Guided Access wie oben einschalten.
  3. Stargate SG-1, Vampire Diaries, Revenge kostenlos auf Amazon Prime auf ihrem Laptop schauen (damit kann man sie auch gut 45 min alleine lassen, bis eine Folge rum ist und sie die nächste anwerfen muss)
  4. Spazierengehen - Richtung Klinikum, im Tierpark, Gaia Zoo oder Mondo Verde Kerkrade, am besten mit einem Hund - manchmal gehen da problemlos 2 Stunden im normalen Tempo, häufig muss man aber etwas langsamer gehen als normal.
  5. Mit Hunden spielen oder Gassi gehen - siehe oben. Ina liebt Hunde.
  6. Tanzen mit unserer Nintendo Wii und dem Spiel "Just Dance" am Lehrstuhl: einfach Steckdosenleiste einschalten, dann den Einschaltknopf der Wii-Basisstation drücken, die Spiele-CD einlegen, und mit der Remote, die neben der Wii liegt, ein Stück nach dem anderen auswählen - Scoring ist unwichtig. Nach einem Tanz muss man sie oft überreden, dabei zu bleiben, aber dann macht es ihr weiter Spaß. Am Ende wieder ausschalten.
  7. Tanzen beim Zumba (besser Gold) im World Of Fitness (wir haben Mitgliedskarten). Ina liebt Lateinamerikanisch, aber ging früher auch gerne "Abzappeln" in der Disco.
  8. Reiten - Ina ist früher Dressur geritten und hat voltigiert. Weihnachten haben wir's ausprobiert - mit geführtem Pferd an der Leine geht es gut.
  9. Malen - zum Beispiel mit dem neuen Acryl-Malkasten von ihrer Mutter. Als Ort bietet sich auch der Kreativ-Treff von Erika Wienholdt am Gut Wolf 2a an (http://www.wienholdt-design.de/impressum/), wo man nach Anmeldung für 5€ die Stunde einen Malplatz mieten kann.
  10. Ausmalbücher oder einzelne Ausmalbilder z.B. von http://www.schulbilder.org ausmalen.
  11. Am Rechner arbeiten: Ina sortiert gerne ihre Dokumente und Ordner um. Dabei entsteht oft ein ziemliches Durcheinander, aber ich habe ein Backup ihrer Daten und kann das gelegentlich wiederherstellen. Wenn der Rechner arg klemmt, 5s den Einschaltknopf festhalten, dann geht er aus und kann neu starten. Sie nutzt das als Solo-Beschäftigung und ist dann oft eine Stunde oder so beschäftigt. Unklar ist mir noch, wie positiv oder eher frustrierend das für sie ist.
  12. Musik hören auf ihrem iPod - auch eine Rückzugs-Aktivität für sie.
  13. Photoalben ansehen: Ein Gedrucktes liegt in "ihrem" Büro. Die anderen Alben muss ich Ina noch zerstörungssicher auf ihren Laptop bringen, dann ist das eine tolle biographische Aktivierung. Man kann unsere Urlaube im Amazonas, Afrikasafari, Thailand, San Diego, AIDA-Mittelamerikatour etc. Revue passieren lassen.

Einmalige Aufgaben / Projekte:

  • Aixplorer montieren (mit Flo)
  • Dokumente einscannen (mit Kerstin oder Lena)

Created by borchers. Last Modification: Thursday 02 of November, 2017 19:38:23 by borchers.

Media Computing Group at RWTH Aachen

Search

in: